Coming home

Ein junger Amerikaner namens Joesi kommt nach dem Tod seines Großvaters zum ersten Mal ins Burgenland. Der Großvater war vor vielen Jahren ausgewandert, hatte aber innerlich nie mit der alten Heimat abgeschlossen. Sein ganzes Leben lang war er von Heimweh geplagt, trotzdem kehrte er nie in das Land seiner Jugend zurück. Er schrieb seine Sehnsüchte und Erinnerungen nieder und verschloss sie in einem alten Koffer. Nach dem Tod des alten Mannes erbt sein Enkel diesen Koffer und einen Brief, in dem der Großvater Joesi auffordert, ins Land seiner Vorfahren zu reisen, um dort seine Wurzeln aufzuspüren. Unwillig macht sich Joesi auf die Reise. Bald nach seiner Ankunft trifft er eine geheimnisvolle Frau: Vila. Sie bietet ihm an, ihn auf der Suche nach der Welt des Großvaters zu begleiten. Vila erzählt Joesi alte Geschichten, die ihm fremd sind und trotzdem viel mit seinem Leben zu tun haben. Sie führt ihn zu Menschen, die ihn mit ihren Bräuchen und Liedern bekannt machen. Auf ihrem Weg treffen sie auf den Kroaten „Williaungl“. Die Begegnung mit ihm wird zu einem Schlüsselerlebnis für den jungen Amerikaner. Joesi beginnt sich für die Menschen zu interessieren und verspürt erstmals selbst den Wunsch seine Wurzeln zu finden. Allmählich erwachen in Joesi bisher ungekannte Gefühle. Er fühlt sich immer mehr zu Vila hingezogen; bevor es aber Liebe wird, lüftet sie ihre wahre Identität als Wildfrau und macht ihm klar, dass es für sie beide keine gemeinsame Zukunft geben kann. Immer deutlicher vermeint Joesi zu spüren, dass er in der Beziehung zu seinem Großvater vieles versäumt habe. Sein bisheriges Leben scheint ihm unbefriedigend, er will wieder abreisen und den Koffer, den er mitgebracht hat, gar nicht öffnen. Doch der Williaungl hält ihn zurück. Er vermittelt ihm die Erkenntnis, dass es nie zu spät ist, die Nähe zu seinem Großvater zu suchen: Gerade durch die Aufzeichnungen des alten Mannes könne er diesem auch nach seinem Tod nahe sein. Joesi öffnet den Koffer schließlich doch und macht so den Schritt in die gemeinsame Vergangenheit. Jetzt begreift er, dass er nur über die Begegnung mit den Menschen in der alten Heimat seines Großvaters auch seine Wurzeln finden kann. Er beginnt mit den Menschen des Landes gemeinsam zu musizieren und findet so Aufnahme in der Gemeinschaft. Nun hat auch Vila ihre Aufgabe erfüllt und verlässt Joesi. Dieser aber hat ein neues Heimatgefühl gefunden und lässt das in einem Lied aus seiner Musikwelt erklingen:
1. The By From America / Savaria Symphonieorchester
2. Tamo Daleko / Eva Maria Marold
3. Hatti / Kolo Slavuj
4. Ungarische Kinderlieder / Chor der BUKV
5. Was kann mich am besten erfreuen / Geschwister Paul
6. Griass die Gott, schöner Franzl / Geschwister Paul
7. Marov Marov / Eva Samer
8. Mecht i wissen / Geschwister Paul
9. Me lav mange / Hans Samer Band
10. Ja sam junak / Willi Resetarits, Tome Jankovic & Tamburizza Top Güttenbach
11. Kolo in da housz / Tamburizza Top Güttenbach & Béri Balogh Adám
12. Stao sam ti pod oblokom / Willi Resetarits, Eva Maria Marold & Tamburizza Top Güttenbach
13. I'll Be Home / Dave Moskin & Eva Maria Marold
14. Sve pticice iz gore - Variationen über ein kroatisches Volkslied / Savaris Symphonieorchester
15. Zempléni Tánz / Béri Balogh Ádám
16. Zensko Kolo / Kolo Slavuj
17. Bez tebe draga / Eva Maria Marold & Willi Resetarits
18. Visko Jagmic / Eva Maria Marold & Béri Balogh Adám
19. Opre phirdem / Rusza Lakatos
20. Rusza Shej
21. Gelem Gelem / Rusza Lakatos, Hans Samer Band & Willi Resetarits
22. Totenlied / Geschwister Paul & Willi Resetarits
23. Grandiscu okolo Pinke / Willi Resetarits, Dave Moskin, Eva Maria Marold & Tamburizza Top Güttenbach
24. Oral Jesam / Dave Moskin, Willi Resetarits, Tome Jankovic & Eva Maria Marold
25. Coming Home / Dave Moskin